1.1.2.1 Kinderdorf

Wir planen, ein christliches Dorf zu bauen für Menschen in Not:

  1. für Kinder in Not, z. B. Waisen, Behinderte, mimt seelischen oder Verhaltensproblemen, (Alter von der Geburt bis zur Volljährigkeit)
  2. für unversorgte Alte,
  3. für Bettlägrige, die nicht versorgt werden,
  4. für Menschen in persönlichen Krisensituationen.
  5. Für junge Menschen wollen wir „3 Monate reserviert für Gott“ anbieten, in denen sie im Kinderdorf leben, mitarbeiten und lernen und sich auf das Leben als Erwachsene in Familie und Beruf vorbereiten.

Dieses Dorf sollte eine eigene Landwirtschaft und Gärten haben, um sich selbst und Bedürftige in der Umgebung zu versorgen.

Außerdem soll das Kinderdorf unsere örtliche Umgebung unterstützen, z. B. durch Notfallhilfe und ambulante Alten- und Krankenpflege.

Wir wollen unser Dorf so gestalten, dass ähnliche Projekte von armen Dörfern im ländlichen Asien in Eigenleistung aufgebaut und langfristig unterhalten und getragen werden können.

In der MItte des Kinderdorfes steht eine große Kirche. Alle anderen Gebäude dieses Dorfes sind um diese Kirche herum gruppiert. Es sind ein Babyhaus, 13 Familienhäuser, Kindergarten, Vorschule, Grund- und Oberschule, Ausbildungsbetriebe, eine medizinische Ambulanz und ein Kinderkrankenhaus. Dazu kommt eine Landwirtschaft zur Selbstversorgung.